Home

Biographie

Konzerttermine

Kompositionen

Bilder & Klänge

Presse

Sauer-Orgel in
St. Marien Rostock

Schnitger-Orgel Neuenfelde

Kontakt

Biographie

Geboren 1966 in Klagenfurt/Österreich. Ausbildung am Kärntner Landeskonservatorium in Klavier und Orgel, erste Tätigkeit als katholischer Kirchenmusiker.

Ab 1986 Studien an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien (katholische Kirchenmusik, evangelische Kirchenmusik, Orgel Konzertreife (Orgel bei Alfred Mitterhofer, Liturgisches Orgelspiel bei Peter Planyavsky), zusätzliche Studien in Tonsatz und Dirigieren) und an der Hochschule für Musik des Saarlandes (ab 1992, Improvisation bei Daniel Roth).
Abschlüsse: Kirchenmusik (A-Prüfung) 1992, Konzertreife 1993, Improvisation 1994, jeweils mit Auszeichnung.

Meisterkurse und Seminare für Orgel-Aufführungspraxis und Improvisation wurden besucht u. a. bei Michael Radulescu, Jean-Claude Zehnder, Andrea Marcon, William Porter, Harald Vogel, Hans Haselböck, Jos van der Kooy, Rudolf Meyer, Bert Matter, Naji Hakim, Peter Planyavsky, Bernard Winsemius und Marie-Claire Alain.

Lehrtätigkeit auf verschiedenen landeskirchlichen bzw. diözesanen Fortbildungsveranstaltungen in Deutschland und Österreich. Im Studienjahr 1999/2000 Lehrbeauftragter für Orgelimprovisation am Fachbereich Musik der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz. Seit Sommersemester 2000 Lehrauftrag an der Musikhochschule Lübeck (hauptsächlich Liturgisches Orgelspiel bzw. Improvisation). Im Oktober 2005 Berufung als Professor für Orgel und Improvisation an die Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz. Im September 2006 Beendigung dieses Dienstverhältnisses vorrangig aus familiären Gründen.

1992-1998  hauptamtlicher Kirchenmusiker an der Ev.-Luth. Kreuzkirche in Henstedt-Ulzburg (bei Hamburg). Von Januar 1999 bis September 2000 in Burg/Dithmarschen ansässig und freischaffend tätig.
Vom Oktober 2000 bis Juni 2007 Organist an der Arp-Schnitger-Orgel der St. Pankratius-Kirche in Hamburg-Neuenfelde.
Seit 1. Juli 2007 Nachfolger von KMD Joachim Vetter als Organist und Kantor an der Marienkirche in Rostock, einer der größten gotischen Backsteinkirchen überhaupt. Ausbau der Marien-Kantorei auf neun wöchentlich probende Gruppen.
Im Sommersemester 2010 und 2011 Lehrauftrag an der Theol. Fakultät der Universität Rostock für Liturgisches Singen und Sprechen.

Mitinitiator und Vorstandsmitglied (bis 2011) der im Mai 2004 in Lübeck gegründeten Internationalen Dieterich-Buxtehude-Gesellschaft.

Preise bei neun Internationalen Orgelwettbewerben (meist für Improvisation) in fünf europäischen Ländern, zahlreiche Kompositionsaufträge meist geistlicher Art, CD-Aufnahmen, Konzerte im In- und Ausland. Tätigkeit als Juror bei Orgelwettbewerben, unter anderem beim Internationalen Improvisations-Wettbewerb in Haarlem/NL 2006.



Material für Veranstalter:
Kurzbiographien
Bilder


Mehr Details:

• Kompositionen  öffnen>>
• Wettbewerbe/Preise   öffnen>>
• Eigene CD-Aufnahmen und Fremdproduktionen  öffnen>>
• Pressestimmen  öffnen>>
• Publikationen  öffnen>>
• Mehr zum künstlerischen Werdegang  öffnen>>

 

 

 

 

Version: 08 Oktober, 2012