Auszeichnungen bei Wettbewerben:

  • 2. Preis beim Internationalen Improvisationswettbewerb in Strägnäs/Mariefred (Schweden) im September 1991
    (Jury: Bernard Bartelink, Anders Bondeman, Hans  Haselböck)
  • 3. Preis (geteilt, der 1. Preis wurde nicht vergeben) im September 1992 beim 10. Paul-Hofhaimer-Wettbewerb der Stadt Innsbruck (Alte Orgelmusik und Improvisation).
    (Jury: Luigi-Ferdinando Tagliavini, Jean-Claude Zehnder, Gustav Leonhardt, Herbert Tachezi, Michael Radulescu).
  • 1. Preis beim 3. Wettbewerb "Orgelimprovisation im Gottesdienst", veanstaltet von der  Konferenz der Leiter katholischer kirchenmusikalischer Ausbildungsstätten Deutschlands in Speyer im Mai 1993.
    (Jury: Matthias Kreuels, Egidius Doll, Bernard Bartelink, Wolfgang Bretschneider, Andreas Rothkopf).
  • 2. Preis (verdoppelt, der erste Preis wurde nicht vergeben) beim Internationalen  Orgelimprovisationswettbewerb des Festivals "Europäische Kirchenmusik  Schwäbisch Gmünd", Juni 1993.
    (Jury: Albert de Klerk, Jaques Taddei, Hubert Beck).
  • 1. Preis beim Internationalen Orgelimprovisationswettbewerb in Knokke-Heist (Belgien) im August 1993.
    (Jury: Piet Kee, Wilhelm Precker, Peter Planyavsky, Nigel Allcoat, Kamiel d'Hooge).
  • 1. Preis im 41. Internationalen Orgelimprovisationswettbewerb in Haarlem (Niederlande) im Juli 1996.
    (Jury: Bernard Bartelink, Loic Mallié, Wolfgang Hörlin, Lionel Rogg, Guus Janssen).
  • 1. Preis im Internationalen Orgelimprovisationswettbewerb "Grand Prix Maurice Duruflé" in Hamburg im Oktober 1996.
    (Jury: Peter Planyavsky, Patrick Delabre, Katrine Bryndorf, Uwe Röhl, Roland M. Stangier, Eberhard Lauer).
  • 1. Preis beim Internationalen Orgelimprovisationswettbewerb “Wandlung der Formen” im  Juli 1998 in Regensburg.
    (Jury: Bertold Hummel, Franz Josef Stoiber, Rupert G. Frieberger, Genoveva Nitz, Helga von Loewenich).
  • 3. Preis beim Internationalen Orgelimprovisationswettbewerb “Anton Heiller”im November 1998 in Wien.
    (Jury: Guy Bovet, Michael Radulescu, Peter Planyavsky.)


     
  • Beim Kompositionswettbewerb “Neue Musik für die Kirche” Hannover 1999 erhielt K.-B. Kropf für das Werk “Begegnung mit Psalm 35” in der Kategorie “Psalmkomposition” den 2. Preis (bei nicht vergebenem 1. Preis)
     
  • Kulturpreis des Landes Kärnten im Jahr 2002 in der Kategorie “Musik”


     
  • Karl-Bernhardin Kropf hat selbst als Juror bei Wettbewerben mitgewirkt, unter anderem beim Wettbewerb “Orgelimprovisation im Gottesdienst” in Limburg 2003, beim Slowenischen Landeswettbewerb “Jugend musiziert” in Ljubljana 2006 sowie beim Improvisationswettbewerb in Haarlem/NL 2006